Hallenrunde

Um den Aufwand gering zu halten, habe ich das Widget zur Hallenmeisterschaft hier eingebunden. Wenn es spannend wird, können wir ja wieder selbst Spielberichte posten. Bis dahin finden wir alle Ansetzungen, Spielorte, Ergebnisse und Platzierungen hier.

Bitte im zweiten DropDown-Feld (Gruppe) die erste Gruppe (JH 01) wählen – es gelingt mir leider nicht, die richtige Gruppe vorzuwählen.

Ralf

Pokalrunde 2: Auswärts gegen Germania Schnelsen 3.D

Es ist der 1. November, morgens, 9.30 Uhr, doch der Morgen nach Halloween fühlt sich eher nach Ostersonntag an. Die Sonne scheint, 17 Grad zeigt das Thermometer.

Ebenso lau wie die Temperaturen ist auch unser Spiel: Behäbig, beinahe verschlafen plätschert das Spiel in der ersten Hälfte dahin. Nach dem Spiel soll es zum Teamtag in die Fun-Arena gehen, und es scheint, als würde unser Team so lange auf dem Platz warten wollen, bis es endlich los geht. Und der Gegner macht mit. Geduldig erwarten uns die Schnelsener in der eignen Hälfte und haben anfangs wenig Mühe, die Niendorfer Angriffe abzuwehren. So dauert es auch gute zehn Minuten, bis Nick von halbrechts mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck zum 0:1 trifft.

Kurz darauf hat Hanni aus kürzester Distanz die Chance per Abstauber zu erhöhen, doch der Ball rollt am Pfosten vorbei ins Aus.

Auch unserTrainer scheint vom Spiel seiner Startformation wenig angetan und schickt nach einer Viertelstunde die komplette Bank zum Warmmachen.

In der 24. Minute bekommt die Germania-Abwehr den Ball nicht weit genug geklärt – eine Chance, die sich Jannik nicht entgehen lässt – er netzt per Distanzschuss zum 0:2 ein.

Inzwischen sind Max und Tom für Lucky und Nick im Spiel.

Nach 28 Minuten geht es einmal schnell nach vorn: Jannik schickt Tom, der legt für Hanni auf – aber Hanni verpasst.

Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff flankt Hanni nach innen auf Mo, der bringt den Ball gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 0:3 unter.

Trainer Andi richtet in der Halbzeit ein paar ermunternde Worte an sein Team und bringt Finn und Lulu – nach zwei monatiger Verletzungspause erstmals wieder im Kader – für Sandj und Hanni.

Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff kommen Mo und Lulu frei vor den Schnelsener Torwart, doch Lulus Ball geht über das Tor.

Nur eine Minute später legt Tom an der Strafraumgrenze erneut für Lulu auf – diesmal landet der Ball im langen Eck: 0:4.

Die Mannschaft wirkt nun frischer und geht engagierter zu Werke.

Nach zwölf Minuten steht Lulu in der Mitte nach klasse Vorarbeit von Mo goldrichtig und schiebt den Ball aus Nahdistanz zum 0:5 über die Linie.

Siebzehn Minuten sind gespielt, als der Trainer Hanni, Sandj, Nick und Lucky für Mo, Jannik, Bennet und Janne auf’s Feld schickt.

Während ich noch diesen Wechsel notiere, fällt das nächste Tor – ich sehe nur den Anstoß. Es war wohl Hanni, der sich mit dem 0:6 auf dem Feld zurückmeldete.

Hanni taucht in der 20. Minute gemeinsam mit Nick fei vor dem gegnerischen Tor auf und schießt das 0:7.

Nur eine Minute später lässt Lulu großartig den Torwart aussteigen, doch leider will der Ball nichts ins leere Tor.

Wieder eine Minute später verfehlt Luckys Ball ganz knapp das lange Eck, nachdem auch hier der Torwart bereits geschlagen war. Nick printet heran, kommt jedoch zu spät.

Dann Aufregung auf der anderen Seite, als nur der Pfosten für uns die weiße Weste rettet. War das der erste Torschuss der Germania?

Weiter geht es mit Hanni, der sich durch die Schnelsener Abwehr dribbelt und zum 0:8 einschießt.

Am Ende sind die Niendorfer doch noch darauf bedacht, das Spiel schnell zu machen und gehen engagierter in die Zweikämpfe – gern hätten sie wohl zweistellig gewonnen, doch so bleibt es bei einem verdienten, wenn auch ein wenig glanzlosen Pokalsieg.

Mehr Fun hatten die Jungs dann in der dafür vorgesehenen Arena 😉