Futsal-Finalrunde

Unter die letzten acht Teams hatten es mit den Mannschaften aus Oststeinbek, Harburg und uns gleich drei des jüngeren Jahrgangs geschafft. Unsere Jungs bekamen es jedoch ausschließlich mit 2001er Teams zu tun.

Gleich im ersten Spiel trafen wir auf den HEBC und siegten in der überlegen geführten Partie klar und verdient mit 2:0 durch Tore von Tom und Lukas. Damit waren wir das einzige 2002er Team, das an diesem Tag gegen eine Mannschaft des älteren Jahrgangs gewinnen konnte. Leider war dies jedoch zugleich auch unser einziger Sieg. Trotz einiger guter Möglichkeiten in den verbleibenden Partien gegen Concordia und Rahlstedt fehlte uns am Ende das nötige Glück zum Torerfolg und auch die Schiedsrichter trugen ihren Teil dazu bei, dass wir am Ende mit 0:1 bzw. 0:2 vom Platz gingen.

Im späteren Finale setzte sich der SCNA gegen die Rahlstedter durch und unterstrich damit auch seine Ambitionen, in die B-Junioren-Bundesliga aufsteigen zu wollen.

Unseren Jungs bleibt die Erfahrung, auch gegen starke 2001er-Teams durchaus mithalten zu können – auch wenn man als Zuschauer mitunter den Eindruck hatte, die körperlichen Unterschiede betrügen mehr als nur ein Jahr.

Auf dem Bild oben gut zu sehen: an diesem Tag feierten unsere neuen Trikots ihren Einstand, die die Firma „PLANATEL“ uns freundlicherweise zur Verfügung stellte. Vielen Dank dafür!

Ergebnisliste beider Finalgruppen
Ergebnisliste beider Finalgruppen

Futsal Halbfinale

In der Halbfinalrunde der Futsal-Meisterschaft bekamen wir es diesmal ausschließlich mit 2001er-Teams zu tun, darunter zwei Oberligisten.

Im ersten Spielt trafen wir gleich auf den vermutlich schwersten Gegner: Der Bramfelder SV überwintert immerhin auf Platz 3 der Oberliga. Unsere Jungs fanden so früh am Morgen nur schwer ins Spiel und lagen schon kurz nach Anpfiff 1:0 hinten. Dann agierten sie jedoch sicherer und kamen zu Torchancen, die sie jedoch nicht nutzen konnten. Kurz vor Schluss erhöhte der Gegner schließlich auf 2:0. Nach Ballbesitz und Chancen wäre ein Unentschieden sicher nicht unverdient gewesen, aber hätte, hätte …

Gegen die Mannschaft aus den Walddörfern musste nun ein Sieg her. Und der wurde auch geliefert: 5:0 hieß es am Ende für unsere Jungs.

Das Spiel gegen SCALA wurde nun zum Endspiel um die Finalteilnahme, denn das Team aus Langenhorn hatte den Bramfeldern ein Unentschieden abgerungen, jedoch auch gegen die Walddörfer nur eine Punkteteilung erreicht. Wieder wurde sehr robust zu Werke gegangen und unseren Jungs wurde alle verfügbare Körperlichkeit abverlangt. Sie kämpften und hielten dagegen und am am Ende hatten sie dank ihrer spielerischen Überlegenheit die Nase vorn. Mit 2:0 zogen wir ins Finale ein.

Wer wann welches Tor geschossen hat, ließ sich leider nicht wie sonst auf Fußball.de nachvollziehen. Unbestritten ist jedoch, dass Moritz einen Sahne-Tag erwischt hatte und die komplette Mannschaft begeisternden Fußball gezeigt hat. Das war große Klasse!