Pokalspiel beim Eimsbüttler TV

Die Jungs vom ETV spielen zwei Klassen unter uns, alles andere als ein Sieg, käme also einer Sensation gleich.

Unsere Jungs beginnen konzentriert, Nikola trifft nach einem Lauf über die linke Seite, dann haut Lukas den Ball unbedrängt nach einem quergelegten Freistoß in den Winkel und schließlich ist es Johannes, der den Ball zum 0:3 im Tor unterbringt. Das alles geht recht fix, die Partie ist nach kürzester Zeit entschieden.

Dann jedoch werden unsere Jungs nachlässig, unterschätzen den Gegener und dieser wiederum mach seine Sache plötzlich richtig gut. Der ETV attackiert den Ballführenden früh, sorgt für Überzahl und uns fällt wenig ein.

Schließlich entscheidet der Schiri auf Elfmeter für den ETV – ein Foul konnte ich jedoch nicht erkennen. Der Ball kommt flach, Jasper hält. So richtig unverdient wäre der Anschluss aber nicht gewesen.

Auch die Halbzeit ändert daran nichts. Unsere Jungs suchen unnötig Zweikämpfe, Bewegung ohne Ball fehlt mehr und mehr, das Spiel wirkt zerfahren. Die Chancen werden verstolpert oder wir scheitern am über sich hinaus wachsendnen Torwart der Eimsbüttler. Alle warten nur noch auf den Schlusspfiff.

Irgendwann bringt dann Sandjar eine Hereingabe von Moritz zum 0:4 Endstand über die Linie. Zur tragischen Figur wird am Ende Shawn, der nach seinem Comeback gegen Wolfsburg auch hier wieder eingewechselt wird und wegen einer Notbremse kurz vor Spielende mit Rot vom Platz muss. Die Karte war berechtigt, aber das Foul war die richtige Entscheidung und für den Gegner gänzlich harmlos. Also kein Drama,  Kopf hoch, Shawn!

In der nächsten Pokalrunde wartet der HSV. Keine unlösbare Aufgabe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.